Bitte beachte diese Regeln, wenn Du mit uns zusammen trainieren möchtest.

Sei pünktlich im Training!
Pünktlichkeit, für gemeinsamen Trainingsbeginn und auch gemeinsames Ende, ist eine höfliche Voraussetzung für Schüler und Trainer. Nehme Deine Sporttasche mit in die Turnhalle. Schmuck – ganz gleich welcher Art – müssen vor dem Training abgelegt werden.

Helfe mit beim Mattenaufbau!
Jeder Judoka hat sich beim Auf- und Abbauen der Matten zu beteiligen. Wenn Du die Matte nicht alleine tragen kann, mache das mit einem Partner. Die Matten sind zu tragen und nicht über den Boden zu schleifen.

Sei höflich und rücksichtsvoll!
Beachte die einzelnen Grußformen gegenüber den anderen Judoka und dem Trainer. Der höher graduierte Judoka nimmt Rücksicht auf den Anfänger. Der Anfänger respektiert den Fortgeschrittenen.

Bewahre Ruhe und Konzentration!
Vor, während und nach dem Trainings herrscht Ruhe in der Halle, damit sich alle gut auf die Übungen konzentrieren können. In der Pause ebenfalls, sowohl in der Halle, als auch in den Umkleideräumen und den Toiletten.

Arbeite und Denke mit!
Die Hinweise und Aufforderungen der Trainer sind zu achten und zu befolgen. Dein korrektes Verhalten ist Voraussetzung für ein reibungsloses Training. Sei aufmerksam, hilfsbereit und kameradschaftlich. Beteilige Dich intensiv am Training, stelle Dich als Partner zur Verfügung. Wenn Du eine Übung noch nicht verstanden hast, melde Dich und frage noch einmal nach. Die Übungen führst Du so aus, dass niemand verletzt wird. Mit einem Anfänger bist Du besonders vorsichtig.

Sei zurückhaltend und zeige Respekt!
Das Training wird nicht durch ständiges Fragen unterbrochen. Übe und Lerne!

Sei Sauber!
Für ein sportliches Training mit anderen Judoka solltest Du Dich nach dem Training duschen. Die Finger- und Fußnägel sollen immer kurz geschnitten sein. Lange Haare sollten zusammengebunden sein. Auf den Matten bewegen wir uns nur barfuss. Auch der Judoanzug (Judogi) muss immer sauber sein.

Vermeide Verletzungsgefahr und unfaire Aktionen!
Leichtsinnige oder gewaltvolle Anwendung von Griffen oder Techniken sind verboten. Ebenso das Lutschen von Bonbons und Kaugummi. Vermeide beim Training und im Kampf Deinen Partner mit unfairen Aktionen zu beeinträchtigen oder zu schädigen, um Vorteile daraus zu erzielen.

Verlasse die Matte (Tatami) und die Halle (Dojo) nicht!
Du darfst während des Trainings die Matte/Halle nicht unaufgefordert oder unentschuldigt verlassen. Bei wichtigen Gründen (Toilette, Unwohlsein, Verletzung) ist dem Trainer vorher Bescheid zu geben.

Sei beständig, stark, selbstbeherrscht und selbstbewusst!
Trainiere regelmäßig. Nur so können sich Deine Partner auch auf Dich verlassen. Nur bei regelmäßiger Teilnahme am Training kannst Du auch an Gürtelprüfungen teilnehmen. Wegen einer Kleinigkeit macht man keine Pause.

Eltern und Zuschauer!
Familienangehörige und Gäste, sind gerne im Training willkommen. Wir möchten Sie bitten sich so zu verhalten, dass nicht das Training gestört wird.